FAQ - Häufig gestellte Fragen

Was ist der “Grüne Haken” für Senioreneinrichtungen?

Die Auszeichnung „Grüner Haken“ ist das bundesweit einzige Qualitätszeichen, das für hohe Lebensqualität und ausgewiesene Verbraucherfreundlichkeit im Alter vergeben wird. Senioreneinrichtungen und Pflegeheime können sich hierfür freiwillig durch die Gesellschaft zur Förderung der Lebensqualität im Alter und bei Behinderung (Heimverzeichnis gGmbH) begutachten lassen.

 

Zur Erhebung der Daten zur Lebensqualität werden geschulte ehrenamtliche Gutachterinnen und Gutachter eingesetzt. Diese bewerten anhand von wissenschaftlich erarbeiteten Qualitätskriterien, ob eine Einrichtung ein besonderes Augenmerk auf Verbraucherfreundlichkeit und eine kontinuierliche Verbesserung der Lebensqualität ihrer Bewohnerinnen und Bewohner legt. Geprüft werden dabei Kriterien aus den Dimensionen Selbstbestimmung, Teilhabe und Menschenwürde.

 

Die Gutachterinnen und Gutachter sind vertraut mit der besonderen Lebenssituation älterer Menschen und haben ihre Gegebenheiten und Bedürfnisse besonders im Blick. In Gesprächen mit Bewohnervertretern und Leitungskräften verschaffen sie sich ein persönliches Bild von der Einrichtung, sie gehen durch das Haus und suchen das Gespräch mit Bewohnerinnen und Bewohnern auch in deren Privaträumen.

Welche Voraussetzung muss eine Einrichtung erfüllen, um den Grünen Haken für Lebensqualität führen zu dürfen?

Einrichtungen, die das Zertifikat „Grüner Haken“ erhalten, zeigen damit, dass ihnen Respekt, Rücksichtnahme, Selbstbestimmung und die Wahrung der Privatsphäre der Bewohnerinnen und Bewohner am Herzen liegen und einen hohen Stellenwert einnehmen. Mit dem Qualitätssiegel „Grüner Haken“ wird nicht nur Verbraucherfreundlichkeit bestätigt, sondern gleichzeitig demonstriert, dass Lebensqualität in diesem Hause gelebte Wirklichkeit ist.

 

Die Begutachtung zur Zertifizierung „Grüner Haken“ muss regelmäßig wiederholt werden in einem Rhythmus von 1 bzw. 2 Jahren. Mit dem Qualitätscheck bietet die Heimverzeichnis gGmbH zugleich eine kostengünstige Unternehmensberatung: Einrichtungen erfahren, wie gut sie bereits sind und wie sie sich im Hinblick auf die Lebensqualität ihrer Bewohnerinnen und Bewohner noch verbessern können.

 

Es werden drei Dimensionen von Lebensqualität erfasst und bewertet: Autonomie, Teilhabe und Menschenwürde. Einrichtungen, die in jeder Dimension mindestens 80 % der Kriterien erfüllen, dürfen den Grünen Haken führen und werden als verbraucherfreundlich anerkannt.

Wie finde ich eine passende Einrichtung für das Alter?

Im Heimverzeichnis finden Sie nahezu sämtliche stationären Pflegeeinrichtungen und Seniorenresidenzen in Deutschland aufgelistet. Bei den allermeisten sind die Kontaktdaten und Preise hinterlegt.

 

Das Besondere des Heimverzeichnisses im Vergleich zu anderen Datenbanken ist, dass Sie Informationen zur Lebensqualität in den jeweiligen Einrichtungen finden können.

 

Als gemeinnütziges Projekt verfolgt das Heimverzeichnis das Ziel, die Lebensqualität für Menschen in Einrichtungen der stationären Langzeit Pflege nachhaltig zu fördern und zu verbessern. Einrichtungen, die sich entsprechend freiwillig begutachten ließen, dokumentieren mit dem Grünen Haken, dem bundesweit einzigen Qualitätszeichen für Lebensqualität im Alter, dass sie auf Selbstbestimmung, Teilhabe und Menschenwürde der Seniorinnen und Senioren in ihren Häusern Wert legen.

Gibt es Einrichtungen die auf bestimmte Krankheitsbilder spezialisiert sind?

Neben den unterschiedlichen Aspekten zu den Bereichen Autonomie, Teilhabe und Menschenwürde, die sich in den 102 Prüfkriterien wiederfinden und deren Ergebnisse mit dem Grünen Haken symbolisiert werden, gibt es auch andere Aspekte, die die Lebensqualität von Bewohnerinnen und Bewohnern beeinflussen. Hierunter fallen besondere Erfahrungen des Pflegepersonals in der Versorgung von Personen mit bestimmten Krankheiten.

 

Menschen, die stationär betreut werden wollen, weisen nicht nur altersbedingte Einschränkungen auf, sondern leiden in der Regel auch an chronischen Krankheiten. Es kann für sie daher wichtig sein zu wissen, ob die ins Auge gefasste Einrichtung über Pflegekräfte verfügt, die für die Pflege von Menschen mit einem bestimmten Krankheitsbild besonders geschult sind und diese Menschen mit dem bestimmten Krankheitsbild dort besonders gut aufgehoben sind.

 

In einem ersten Schritt haben wir Prüfkriterien für die Spezialisierung in der Versorgung von Bewohnerinnen und Bewohnern mit Schlaganfallrisiken entwickelt. Weitere Krankheitsbilder werden folgen.

Sind auch Einrichtungen für Menschen mit Behinderung im Heimverzeichnis zu finden?

Das Heimverzeichnis bietet zurzeit ausschließlich Informationen zu stationären Betreuungsangeboten für ältere Menschen. Mit dem weiteren Ausbau der Datenbank werden auch Einrichtungen für Menschen mit Behinderung berücksichtigt.

Warum sind nicht bei allen Einrichtungen Leistungsangebote abrufbar?

Die Einrichtungen tragen ihre Leistungsangebote selbst ein. Die Zahl der Einrichtungen, die detaillierte Informationen bereitstellen, wächst kontinuierlich.

Sind auch Angebote der Kurzzeitpflege, der Tagespflege oder der Nachtpflege im Heimverzeichnis zu finden?

Das Heimverzeichnis informiert über Einrichtungen, die stationäre Langzeitpflege für ältere Menschen anbieten. Heime, die daneben auch Kurzzeitpflege, Tagespflege oder Nachtpflege anbieten, können dies in ihren Leistungsangeboten angeben.

Wo finde ich weitere Informationen zu Pflegeleistungen und Beratungsangeboten?

Das Heimverzeichnis kooperiert mit einer Reihe von Partnern, die Menschen mit Pflegebedarf und ihren Angehörigen wertvolle Unterstützung bieten. Für Fragen, die der Pflegealltag und seine Planung aufwerfen, haben wir wichtige Informations- und Beratungsangebote zusammengestellt. Diese finden Sie hier.